13-09-2018 | Gemeinwohl

Symptome einer Essstörung? Die Gefahren von Abführmitteln..

Die empfohlene Anwendung von Abführmitteln ist die Behandlung von Verstopfungen. Leider werden Abführmittel wie Dulcolax manchmal missbraucht. In einigen Fällen wird es viel zu oft eingenommen, was negative Auswirkungen auf den Verdauungsapparat haben kann. Es wird auch manchmal verwendet, um das Abnehmen zu stimulieren. Dies kann ein sehr gefährliches Phänomen werden, das die Gesundheit schwer schädigt. In einigen Fällen kann die Verwendung von Abführmitteln zum Abnehmen ein Hinweis darauf sein, dass es eine Essstörung gibt. In diesem Artikel möchte ich Sie über die Gefahren von Abführmitteln informieren.

Abführmittel und Verstopfung

Abführmittel gibt es in verschiedenen Arten. Die Anwendung wird besonders bei Verstopfungen, auch Konstipation genannt, empfohlen. Viele Menschen denken oft, dass sie bereits verstopft sind, wenn sie einen Tag lang nicht auf die Toilette gehen können. Dies ist jedoch ein Missverständnis. Ein normaler Stuhlgang ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Manche gehen dreimal täglich und andere nur dreimal pro Woche auf die Toilette. Dies sind zwei Extreme, aber beide Frequenzen sind völlig normal. Von Verstopfung ist die Rede wenn:

  • Sie oft weniger als dreimal pro Woche auf die Toilette gehen können.
  • Wenn Ihre Stuhlgangfrequenz plötzlich stark abnimmt.
  • Wenn Sie Schmerzen oder Unannehmlichkeiten während des Stuhlgangs empfinden.
  • Wenn Ihr Stuhlgang sehr hart ist.

Da Ihre Därme blockiert sind, können Sie auch Symptome wie Blähungen, Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen oder andere Beschwerden im Bauchbereich verspüren.

Leiden Sie oft an Verstopfungen? Gehen Sie dann zu Ihrem Arzt und versuchen Sie, die Ursache zu finden. Obwohl Verstopfungen nicht sofort auf schwere Erkrankungen hinweisen, ist es keine schlechte Idee, zu untersuchen, was vorgeht. Wenn die Ursache etwas deutlicher ist, können Sie mit Ihrem Arzt eine angepasste Behandlung besprechen.

Sinnvoller Gebrauch von Abführmitteln

Abführmittel wie Dulcolax können verantwortungsbewusst verwendet werden. Wenn Sie unter Verstopfungen leiden, können Sie sporadisch ein Abführmittel einnehmen. Diese Medikamente dürfen maximal drei aufeinander folgende Tage lang eingenommen werden. Wenn Sie Abführmittel zu oft einnehmen, reduzieren diese die Empfindlichkeit des Darms und machen ihn träge, denn Abführmittel regen die Darmwand an. Wenn dies zu oft passiert, können Sie ohne die Medikamente nicht mehr auf die Toilette gehen. Der Darm gewöhnt sich an die Anregung und wird träge, wenn Sie aufhören, sie einzunehmen.  Darüber hinaus entziehen Abführmittel dem Darm auch Feuchtigkeit. Darüber hinaus entziehen sie Feuchtigkeit, wenn Sie sie zu oft verwenden, was zu einer Austrocknung führen kann Abführmittel können das Verdauungssystem befallen und die Gesundheit schädigen.  Verwenden Sie daher die Mittel in Maßen und nur dann, wenn es wirklich notwendig ist. Leiden Sie oft unter Verstopfung. Besprechen Sie dies mit Ihrem Hausarzt, damit Sie gemeinsam eine Lösung finden können.

Abführmittel und Essstörungen

Manche Menschen verwenden Abführmittel, um Gewicht zu verlieren. Obwohl dies eine effiziente Methode scheint, weil Sie weniger Nährstoffe aufnehmen, ist es keineswegs der Fall. Ihr Körper nimmt in der Tat weniger Nährstoffe auf, aber das sind wichtige Vitamine und Mineralien, die Sie benötigen. Außerdem verlieren Sie durch die Verwendung der Abführmittel kein Fett. Ihr Körper verliert nur deshalb Flüssigkeit, weil Sie Durchfall verursachen. Diese Verwendung von Abführmitteln ist alles andere als gesund und hat sehr ernste Folgen für Ihre Gesundheit.

Sowohl Menschen mit Anorexia nervosa als auch Menschen mit Bulimia nervosa verwenden manchmal Abführmittel. Patienten mit Anorexia nervosa nehmen die Mittel ein, um die wenigen Nahrungsmittel, die sie essen, aus dem Körper zu entfernen. Patienten, die an Bulimia nervosa leiden, essen in kurzer Zeit sehr große Mengen Nahrung und verwenden dann die Abführmittel, damit sie so schnell wie möglich aus dem Körper verschwinden. Beide Anwendungen von Abführmitteln sind sehr gefährlich. Bemerken Sie, dass Sie Abführmittel sehr oft verwenden? Ähnelt Ihr Gebrauch stark einer Sucht und wollen Sie absolut nicht aufhören Abführmittel zu verwenden? Konsultieren Sie dann Ihren Hausarzt, einen Diätist oder einen Psychologe, um dies zu besprechen. Es könnte sein, dass Sie an einer Essstörung leiden, ohne es zu merken. 

Wir hören gerne Ihre Meinung, teilen Sie sie hier mit uns
Blog - Ihre Gesundheit und Ihr Wohl zuerst

Willkommen zu dem Viata-Blog. Hier finden Sie alles über Ihre Gesundheit und Ihr Wohl. Wir stellen dies an erster Stelle.