Acetylcysteïne EG 600mg Brausetabletten 60 Stück

Arzneimittel auf Acetylcysteinbasis in Form von Brausetabletten mit Zitronengeschmack. Befreit die Atemwege und wird auch bei chronischer Bronchitis und Mukoviszidose eingesetzt.

11,75
Auf Lager
f product.view.content.addfavourite

Heute bestellt, Mittwoch geliefert

Acetylcysteine EG ist ein Arzneimittel zum Verflüssigen von Schleim (löst den Schleim, der bei Erkrankungen der Atemwege gebildet wird) und zur Behandlung einer chronischen Bronchitis (COPD - Chronic Obstructive Pulmonary Disease) die durch chronisches Husten, Schleimbildung und allmählich zunehmende Kurzatmigkeit gekennzeichnet und durch eine chronische Entzündung der Luftwege und oxidativen Stress verursacht wird.
Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Nachstehend wird der Prozentsatz der Fälle wiedergegeben, bei denen eine bestimmte unerwünschte Nebenwirkung möglich ist: Sehr häufig: ≥ 1/10; Häufig: ≥ 1/100, < 1/10; Gelegentlich: ≥ 1/1000, < 1/100; Selten: ≥ 1/10000, < 1/1000; Sehr selten: < 1/10000; nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar. Konsultieren Sie umgehend Ihren Arzt oder das örtliche Krankenhaus, falls folgende (sehr seltenen) Nebenwirkungen bei Ihnen auftreten: - ernste Hautreaktionen (das sogenannte Stevens-Johnson- oder das Lyell-Syndrom). - ernste allergische (Überempfindlichkeits-)Reaktion: Diese ist charakterisiert durch Hautausschlag, Juckreiz, Flüssigkeitsansammlung (Ödem), Atembeschwerden und Bewusstseinsverlust. Weitere Nebenwirkungen: Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Personen betreffen): - Kopfschmerz; - Ohrensummen; - Herzrasen (Tachykardie); - Übermäßige Schleimabsonderung aus den Luftwegen und Schnupfen (Rhinorrhoe); - Erbrechen, Diarrhoe, Bauchschmerz, Übelkeit; - Entzündung der Mundschleimhaut (Stomatitis); - Urtikaria (Nesselsucht); - Fieber; - verringerter Blutdruck. Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Personen betreffen): - Kurzatmigkeit (Dyspnoe); - Verengung der Luftwege (Bronchospasmus); - Verdauungsstörungen. Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen): - Blutungen; - Schwindel. Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar): - Wasseransammlung im Gesicht (Gesichtsödem). Eine Hemmung der Blutplättchenaggregation in Gegenwart von Acetylcystein wurde in verschiedenen Studien gezeigt. Die klinische Bedeutung dieser Beobachtung ist noch nicht bekannt. Meldung von Nebenwirkungen Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.
- Der Wirkstoff ist Acetylcystein, entsprechend 600 mg pro Brausetablette - Die anderen Bestandteile sind Anhydrische Zitronensäure - Natriumhydrogencarbonat - Spartam - Zitronenaroma - Dünnflüssiges Paraffin.
Acetylcysteine EG darf nicht eingenommen werden, - wenn Sie allergisch gegen Acetylcystein oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. - Nicht bei Kindern unter 2 Jahren anwenden. Warnhinweise und Vorsichtsmaßnamen Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie Acetylcysteine EG einnehmen • wenn Sie an Asthma leiden. Bei einer Verengung der Atemwege (Bronchospasmen) muss die Anwendung sofort beendet und eine angemessene Behandlung eingeleitet werden. • wenn Sie Mühe haben, die Schleime in den Atemwegen abzuhusten, müssen die Atemwege durch Physiotherapie (Haltungsdrainage) oder falls erforderlich durch Absaugen (Aspiration) befreit werden. • wenn Sie an Phenylketonurie (Anstieg des Phenylalaninspiegels im Blut), einer Herzkrankheit oder hohen Blutdruck leiden, lesen Sie den Abschnitt “Acetylcysteine EG Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen enthält Aspartam als Süssstoff (E951)”. • wenn Sie ein Magengeschwür haben oder in der Vergangenheit hatten, oder bei einem Risiko von Magen-Darm-Blutungen. Patienten mit einem Magengeschwür sollten Acetylcystein mit besonderer Vorsicht anwenden, insbesondere wenn auch andere Arzneimittel mit einer bekannten Reizwirkung auf die Magenschleimhaut eingenommen werden. Die Erfahrung mit Acetylcysteine EG deutet bisher jedoch nicht auf ein erhöhtes Risiko einer Reizung der Magenschleimhaut bei einer Dosierung zu 600 mg/Tag. • bei Erbrechen. Acetylcysteine EG kann die Intensität des Erbrechens verstärken. • wenn Sie unter allergischen Symptomen einschließlich allgemeiner Nesselsucht (Urtikaria) leiden, unterbrechen Sie die Einnahme, wenn die Symptome durch medizinische Mittel nicht kontrolliert werden können. • bei Kindern unter 2 Jahren kann die Einnahme einen Verschluss der Atemwege verursachen. Lesen Sie bitte den Abschnitt “Acetylcysteine EG darf nicht eingenommen werden”. • wenn Sie noch andere Arzneimittel einnehmen, lesen Sie bitte auch den Abschnitt “Einnahme von Acetylcysteine EG zusammen mit anderen Arzneimitteln”. Konsultieren Sie Ihren Arzt, wenn der obenerwähnte Warnhinweis auf Sie zutrifft oder in der Vergangheit auf Sie zutraf. Ein leichter Schwefelgeruch weist nicht auf eine Qualitätsminderung des Produkts hin, sondern ist dem Wirkstoff eigen. Einnahme von Acetylcysteine EG zusammen mit anderen Arzneimitteln Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen. Studien zu Wechselwirkungen wurden nur bei Erwachsenen durchgeführt. Die gleichzeitige Anwendung von Nitroglycerin kann eine erhebliche Blutdrucksenkung verursachen und Sie können dadurch unter Kopfschmerzen leiden. Die gleichzeitige Anwendung von Husten-Hemmern ist am besten zu vermeiden, da dadurch der Hustenreflex verringert wird und Sie unter Schleimansammlungen leiden können. Acetylcysteine EG kann die Wirkung einiger Antibiotika (Substanzen, die Bakterien abtöten) beeinflussen oder auch ihre Wirkung abschwächen, wenn diese direkt vermischt werden. Aus diesem Grund wird das Auflösen von Acetylcystein-Formulierungen zusammen mit anderen Arzneimitteln nicht empfohlen. Weiterhin ist es ratsam, bei der notwendiger Einnahme von Antibiotika oder anderer oraler Arzneimittel diese zwei Stunden vor oder eine Stunde nach der Einnahme von Acetylcysteine EG durchzuführen, oder diese auf unterschiedlichem Weg zu verabreichen (fragen Sie Ihren Arzt). Die gleichzeitige Anwendung von Acetylcystein EG und Carbamazepin kann zu einer abgeschwächten Carbamazepin-Wirkung führen. Acetylcystein kann Wechselwirkungen mit Salzen von Schwermetallen wie Gold-, Kalzium- und Eisensalzen bewirken. Daher wird empfohlen, die Einnahme von Acetylcysteine EG und dieser Metallsalze zu streuen oder auf anderem Wege einzunehmen. Aktivkohle kann die Wirkung von Acetylcysteine EG herabsetzen. Es wird empfohlen, Acetylcysteine EG nach Auflösung nicht mit anderen Arzneimitteln in Lösung zu mischen. Einnahme von Acetylcysteine EG zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol Keine besonderen Vorschriften. Schwangerschaft und Stillzeit Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Schwangerschaft Es gibt nur begrenzte Daten über die Verwendung von Acetylcystein bei Schwangeren. Tierversuche zeigen keine schädigenden Auswirkungen auf das ungeborene Kind bei einer Anwendung während der Schwangerschaft. Wenden Sie Acetylcysteine EG nur an, wenn Ihr Arzt dies anordnet. Stillzeit Es ist nicht bekannt, ob Acetylcystein in die Muttermilch übergeht. Ein Risiko für den Säugling kann nicht ausgeschlossen werden. Falls Sie stillen oder dies vorhaben, dann sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker fragen, ob Sie dies beenden oder die Behandlung mit Acetylcysteine EG unterbrechen müssen. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen Acetylcysteine EG hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen. Acetylcysteine EG 600 mg Brausetabletten enthält Aspartam als Süssstoff (E951) Enthält Aspartam als Quelle für Phenylalanin und kann schädlich sein, wenn Sie eine Phenylketonurie haben. Acetylcysteine EG 600 mg Brausetabletten enthält Natrium Dieses Arzneimittel enthält 145 mg Natrium pro Dosis. Wenn Sie eine kochsalzarme Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen.
Marke EG
Darreichungsform Brausetabletten
Produktart Arzneimittel
Hustenart Husten mit Schleim
Altersgruppe Ab 12 Jahren, 6 bis 12 Jahre, Für Erwachsene
Generikum? available
Verabreichungsweg Oral
Ohne Zucker? available

Acetylcysteïne EG 600mg ist ein Arzneimittel. Kein dauerhafter Gebrauch ohne medizinischen Beratung. Lesen Sie aufmerksam den Beipackzettel. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Bewahren Sie den Beipackzettel auf, diesen enthält wichtige Informationen für Sie. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Informieren Sie Ihren Arzt beim Auftreten von Nebenwirkungen.