Dafalgan Forte 1 g Brausetabletten Brausetabletten 8 Stück

Paracetamol-basiertes Arzneimittel gegen Schmerzen und Fieber in Form einer Brausetablette. Hochdosiert.

3,16
Auf Lager
product.view.content.addfavourite

Lieferfrist 2-4 Tage. Weitere Info

Lieferfrist 2-4 Tage. Weitere Info

  • Kostenlose Lieferung ab €59
  • Immer Rabatt auf alle Produkte
  • Stellen Sie dem Apotheker Ihre Frage
Pharmakotherapeutische Gruppe: Dieses Arzneimittel ist ein Schmerzmittel (Analgetikum) und ein Fiebermittel (Antipyretikum). Es ist für Erwachsene und Jugendliche über 15 Jahren vorgesehen. Therapeutische Indikationen: DAFALGAN FORTE 1 g ist zur symptomatischen Behandlung von Schmerzen und Fieber angezeigt.
Nehmen Sie dieses Medikament genau so, wie Ihr Arzt oder Apotheker es Ihnen gesagt hat. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie sich nicht sicher sind. Dafalgan 1 g Brausetabletten sind für die orale Verabreichung. Legen Sie die Tablette in ein volles Glas Wasser. Lassen Sie es sich vollständig auflösen. Dann trinken Sie die Lösung sofort. Wenn Sie Zweifel an der richtigen Dosierung von Dafalgan 1 g Soluble Tablets haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Dieses Arzneimittel ist nur für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren bestimmt. Erwachsene und Jugendliche > 50 kg Körpergewicht: Nehmen Sie alle vier bis sechs Stunden eine Tablette (1000 mg), maximal 3 Tabletten (3000 mg) in 24 Stunden. Maximale Tagesdosis: - Die maximale Tagesdosis von Dafalgan 1 g Brausetabletten darf 3 Tabletten (3000 mg) nicht überschreiten. - Die maximale Einzeldosis beträgt 1000 mg (1 Brausetablette). Das minimale Zeitintervall zwischen zwei Dosen sollte 4 bis 6 Stunden betragen. Wenn die Schmerzen länger als 3 Tage anhalten oder das Fieber länger als 3 Tage anhält, sich verschlimmert oder andere Symptome auftreten, sollten Sie die Behandlung abbrechen und einen Arzt aufsuchen. Nehmen Sie dieses Medikament immer genau so, wie es in dieser Packungsbeilage beschrieben ist oder wie Ihr Arzt oder Apotheker es Ihnen mitgeteilt hat. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie sich nicht sicher sind. Nierenprobleme: Bei mäßigen Nierenproblemen: Die übliche Dosis beträgt 500 mg alle 6 Stunden. Bei schweren Nierenproblemen: Die übliche Dosis beträgt 500 mg alle 8 Stunden. Leberprobleme: Bei Leberproblemen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Ihr Arzt kann entscheiden, die Dosis zu reduzieren. Bei chronischen Alkoholikern sollte eine Dosis von 2000 mg pro Tag nicht überschritten werden. Dafalgan 1 g Lösliche Tabletten sind nicht für Patienten mit Nieren- und Leberinsuffizienz geeignet, wenn eine reduzierte Dosis erforderlich ist. Teilen Sie die 1000 mg Tablette nicht in zwei gleiche Hälften für die niedrigeren Dosen. Dafalgan Tabletten mit geringerer Stärke sind auf dem Markt erhältlich. Wenn es Ihnen nicht besser geht, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
Wie alle Arzneimittel kann DAFALGAN FORTE 1 g Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Informieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt, wenn Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion feststellen. Folgende Nebenwirkungen wurden nach dem Inverkehrbringen beobachtet, aber es liegen keine Angaben zur Häufigkeit vor: Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems: Thrombozytopenie (Mangel an Blutplättchen im Blut), Neutropenie (Verminderung der neutrophilen Granulozyten), Leukopenie (verringerte Zahl weißer Blutkörperchen). Erkrankungen des Immunsystems: Anaphylaktischer Schock, Angioödem (Schwellung des Gewebes im Bereich des Gesichts und der Atemwege), Hypersensitivitätsreaktion (Allergie) Herzerkrankungen: Hypotonie. Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts: Durchfall Bauchschmerzen. Leber- und Gallenerkrankungen: Erhöhung der Leberenzyme. Erkankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes: Urtikaria Erythem (Hautrötung) Rash (Hautausschlag) Schwere Hautreaktionen. Untersuchungen: Verringerung des INR-Werts (Messwert für die Blutgerinnungszeit) Erhöhung des INR-Wertes. Sehr selten wurden Fälle von schweren Hautreaktionen berichtet. Falls Sie Anzeichen eines Hautausschlages bemerken, beenden Sie die Einnahme dieses Arzneimittels und informieren Sie Ihren Arzt. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.
Der Wirkstoff ist Paracetamol. Jede Tablette enthält 1000 mg Paracetamol. Die sonstigen Bestandteile sind: Bei den Filmtabletten: Kern der Tablette: Hydroxypropylzellulose, Natriumcroscarmellose, Glycerylbehenat, Magnesiumstearat, wasserfreies kolloidales Siliziumdioxyd. Umhüllung: Hypromellose, Titandioxid, Propylenglycol. Bei den Brausetabletten: Wasserfreie Zitronensäure, Natriumbikarbonat, wasserfreies Natriumkarbonat, Sorbitol (E420), Natriumdocusat, Povidon, Natriumbenzoat, Aspartam (E951), Kaliumacesulfat , Orangenaroma, Pampelmusenaroma.
DAFALGAN FORTE 1 g darf nicht eingenommen werden, • wenn Sie gegen Paracetamol, Phenacetin oder einen der sonstigen Bestandteile von DAFALGAN FORTE 1 g überempfindlich (allergisch) sind. • wenn ärztliche Untersuchungen eine schwere Leber- oder Nierenerkrankung ergaben. Fragen Sie in diesem Fall vorher Ihren Arzt. • wenn Sie gegen Fructose überempfindlich (allergisch) sind. Nehmen Sie in diesem Fall nicht die Brausetabletten, sondern die Tabletten zum Schlucken ein. • wenn Sie unter Phenylketonurie leiden. Nehmen Sie in diesem Fall nicht die Brausetabletten, sondern die Tabletten zum Schlucken ein. Besondere Vorsicht bei der Einnahme von DAFALGAN FORTE 1 g ist erforderlich: • verabreichen Sie DAFALGAN FORTE 1 g nicht Kindern unter 15 Jahren. • überschreiten Sie nicht die vorgeschriebene oder empfohlene Dosis und verlängern Sie die Behandlung nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt. • bei einer längeren Behandlung oder einer Behandlung mit hohen Dosen von Paracetamol sollten Sie regelmäßig die Leber- und Nierenfunktion überprüfen lassen. • wenn Sie 4 Tabletten DAFALGAN FORTE 1 g pro Tag einnehmen (also 4 g Paracetamol): Die Verwendung dieser Menge muss auf 4 Wochen begrenzt werden; für eine längere Behandlung wird die Tagesdosis auf 3 Tabletten DAFALGAN FORTE 1 g (also 3 g Paracetamol) täglich begrenzt. • wenn Sie an einer Nieren-, Herz-, Lungenerkrankung oder Blutarmut (Anämie) leiden, müssen Sie vermeiden, dieses Arzneimittel wiederholt einzunehmen. • wenn sich die Beschwerden verschlimmern oder nach 3 Tagen keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. • wenn Ihnen bestimmte Labortests verschrieben wurden, da die Werte verfälscht sein könnten. • Brausetabletten: dieses Arzneimittel enthält 565 mg Natrium pro Brausetablette. Wenn Sie eine kochsalzarme Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen. • wenn Sie bereits andere Arzneimittel einnehmen. Lesen Sie in diesem Fall bitte auch den Abschnitt „Einnahme mit anderen Arzneimitteln“. Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, wenn einer der oben genannten Warnhinweise auf Sie zutrifft oder in der Vergangenheit auf Sie zutraf. Bei Einnahme von DAFALGAN FORTE 1 g mit anderen Arzneimitteln Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Die Wirksamkeit von DAFALGAN FORTE 1g oder des anderen Arzneimittels könnte dadurch herabgesetzt sein, oder es könnten unerwünschte Wirkungen auftreten. • DAFALGAN FORTE 1 g darf für begrenzte Zeit gleichzeitig mit Antirheumatika (Arzneimittel gegen Rheuma) eingenommen werden, aber es sollte vermieden werden, das Arzneimittel gleichzeitig mit Alkohol, Antiepileptika oder Beruhigungsmitteln, die Barbiturate enthalten, einzunehmen. • DAFALGAN FORTE 1 g kann gemeinsam mit gerinnungshemmenden Substanzen (Antikoagulantien) eingenommen werden. Die Einnahme von Paracetamol über längere Zeit kann jedoch das Blutungsrisiko erhöhen und erfordert eine regelmäßige ärztliche Überwachung. • Die Absorption von Paracetamol kann erhöht sein, wenn es mit Metoclopramid (Arzneimittel gegen Übelkeit und Erbrechen) verbunden wird und vermindert, wenn es mit Colestyramin (Arzneimittel, das die Blutfette senkt) oder Aktivkohle verbunden wird. • Wenn Sie Diflunisal (gegen Schmerzen) einnehmen, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, bevor Sie DAFALGAN FORTE 1 g einnehmen. • Dieses Arzneimittel enthält Paracetamol. Es ist notwendig, dies im Falle der Einnahme anderer Arzneimittel auf Paracetamolbasis zu berücksichtigen, um die empfohlene Tagesdosis nicht zu überschreiten. Bei Einnahme von DAFALGAN FORTE 1 g zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Bei Patienten, die viel Alkohol konsumieren, muss die Dosis verringert werden. Schwangerschaft und Stillzeit Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. DAFALGAN FORTE 1 g kann in den letzten Schwangerschaftsmonaten eingenommen werden. Informieren Sie Ihren Arzt, falls Sie stillen. DAFALGAN FORTE 1 g kann von stillenden Müttern eingenommen werden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen: Gegenstandslos. Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von DAFALGAN FORTE 1 g Brausetabletten: - Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden. - Dieses Arzneimittel enthält 565 mg Natrium pro Brausetablette. Bei Patienten, die eine kochsalzarme Diät einhalten, sollte dies berücksichtigt werden. - Enthält eine Phenylalaninquelle und kann schädlich sein, wenn Sie unter Phenylketonurie leiden.
Marke Dafalgan
Darreichungsform Brausetabletten
Produktart Arzneimittel
Altersgruppe Ab 15 Jahren
Geschmack Agrum
Wirkstoff Paracetamol
Keyword Chronische Schmerzen, Grippe, Fieber
Generikum? not available
Zum empfindlichen Magen geeignet? available
Verabreichungsweg Oral
Frei von Farbstoffen? available
Ohne Zucker? available

Dafalgan Forte 1 g Brausetabletten ist ein Arzneimittel. Kein dauerhafter Gebrauch ohne medizinischen Beratung. Lesen Sie aufmerksam den Beipackzettel. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Bewahren Sie den Beipackzettel auf, diesen enthält wichtige Informationen für Sie. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Informieren Sie Ihren Arzt beim Auftreten von Nebenwirkungen.