Alle Themen zeigen »

Au, eine Erkältung

Viata_170608_portretten_HR_154_SV8_1528-fr.Husten, Niesen, laufende Nase, verstopfte Nase, Halsschmerzen und Migräne? Ja, dann haben Sie sich eine Erkältung zugezogen.

Was Sie über eine Erkältung wissen müssen:

  • Eine Erkältung ist die am häufigsten vorkommende Infektionskrankheit.
  • Erwachsene bekommen durchschnittlich 2 bis 4 Erkältungen pro Jahr.
  • Kinder bekommen durchschnittlich 5 bis 10 Erkältungen pro Jahr.
  • Eine Erkältung bei Erwachsenen dauert in der Regel nicht länger als 7 Tage, aber einige Symptome können bis zu 2 Wochen andauern.
  • Erkältungen werden durch Viren, die die Schleimhäute, insbesondere die der Nase, der Mundhöhle und des Rachens infizieren, verursacht.
  • Eine Erkältung ist ansteckend. Sie können sich z.B. infizieren durch
  • eine erkältete Person, die hustet, niest oder mit Ihnen redet.
  • kontaminierte Gegenstände anzufassen und dann Ihre Augen, Nase oder Ihren Mund zu berühren.
  • Die ersten Zeichen einer Erkältung sind: Halsschmerzen, Niesen, eine laufende Nase und Kopfschmerzen. Eine verstopfte Nase, Husten und leichtes Fieber folgen diese Zeichen oft.

Eine Erkältung wird nicht durch die Kälte verursacht

Wussten Sie, dass eine Erkältung nicht durch die Kälte verursacht wird? Doch im Herbst, wenn die Temperaturen bemerkenswert sinken, erkälten viele Menschen sich. Zum Beispiel wird schnell angenommen, dass Sie eine Erkältung bekommen durch in der Zugluft zu stehen oder ohne Mantel nach draußen zu gehen. Aber das ist nicht der Fall. Okay, aber woran liegt es dann? Nun, die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur im Herbst und in den Wintermonaten sind ideal für das Überleben von Viren und Bakterien. Und deshalb sind sie in diesen Perioden in großen Mengen vorhanden. Die Abkühlung unseres Körpers bei diesen kälteren Temperaturen vermindert die Resistenz des Körpers und deswegen sind wir empfindlicher gegen Atemwegsinfektionen. Deshalb ist es einfacher, sich mit dem Erkältungsvirus zu infizieren, und hatten wir in den Herbst- und Wintermonaten häufiger Erkältungen.

Eine Erkältung vorbeugen

Erkaltung theme

Leider kann auch eine Erkältung nicht vollständig verhindert werden. Schade! Aber es gibt natürlich eine Reihe von Dingen, die Sie tun können, um die Wahrscheinlichkeit einer Infektion zu verringern:

  • Eine gute körperliche Verfassung. Denn Sport treiben ist gut für unseren Immunität. Und eine gute Resistenz sorgt natürlich dafür, dass Sie weniger schnell krank werden.
  • Eine gute Immunität! Das bauen Sie nicht nur durch zu bewegen auf, sondern auch mithilfe abwechslungsreiches Essen und eine gute Nachtruhe.
  • Bleiben Sie so weit wie möglich von erkälteten Menschen fern.
  • Lüften Sie Ihr Haus und Ihre Arbeitsumgebung ausreichend und gut.
  • Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und beruhen Sie Ihrem Mund, Augen und Nase nicht.
  • Regelmäßig reinigen, um kurzen Prozess mit Bakterien zu machen.

Au, eine Erkältung geholt?

Eine Erkältung scheint oft etwas unschuldig, aber man kann sich trotzdem sehr erbärmlich fühlen. Deshalb ist es am besten, am Anfang der Erkältung zu handeln, denn so können Sie Schlimmeres verhindern. Und das Wichtigste dabei ist natürlich, genügend Vitamine (vor allem A und C) aufzunehmen und natürlich ein paar Nächte gut zu schlafen und ausreichende Ruhe.

Wenn Sie sich eine Erkältung zuziehen, ist es wichtig, dass Sie die Symptome lindern und bekämpfen, und so machen Sie es:

Wasser, vorzugsweise viel Wasser

Haben Sie das Gefühl, dass eine Erkältung im Anzug ist? Dann fangen Sie am besten an, viel Wasser zu trinken. So wird Ihr Körper befeuchtet, sodass Sie den überschüssigen Schleim effizient abführen können. Kaffee und Alkohol? Lassen Sie es für eine Weile links liegen, weil diese Getränke nur dafür sorgen, dass dem Körper Feuchtigkeit entzogen wird, ein umgekehrter Effekt als das, was Sie erreichen willen. Das heißt also Wasser trinken! Haben Sie lieber etwas Wärme? Dann kommt ein leckerer heißer Tee gerade recht.

PS Aus Großmutters Zeiten: Wärme Milch mit Honig ist sehr zu empfehlen.

Gurgeln mit einer Salzlösung!

Nein, es ist kein Witz, es klappt wirklich. Auch wenn es nicht gut schmeckt, ist das Gurgeln mit einer Kochsalzlösung sicherlich von Vorteil. Auf diese Weise spülen Sie den Schleim ab und entnehmen Sie das Wasser aus Ihrem Halsgewebe. So hat das Virus weniger Chancen, weiterzumachen. Sie können es auch benutzen, um Ihre Nase zu spülen, es wird Ihnen Erleichterung verschaffen und das Leben für den Virus viel schwieriger machen.

Ein köstlicher Löffel Honig!

Aus Großmutters Zeiten, wie kann es anders? Ein großer Löffel Honig macht die Erkältung viel erträglicher. Und das Beste daran: Es schmeckt viel besser als der Hustensaft, den wir in unserem Schrank haben.

Ruhe!

Es ist vielleicht nur eine Erkältung, aber es ist trotzdem ratsam, zu Hause zu bleiben und die Ruhe, den Ihr Körper braucht, einzulegen. So kann Ihr Körper sich ganz auf die Erholung von Ihrer Erkältung konzentrieren.

PS Lassen Sie insbesondere Stress unter, denn Stress ist ein absoluter "Killer“ unseres Immunsystems.

Vitamine, liebste Vitamine

Vitamine (besonders A und C) können Ihnen helfen, einer Erkältung vorzubeugen, aber auch wenn Sie eine Erkältung spüren, können Vitamine Ihnen schnell helfen, Sie zu erholen. Natürliche Vitamine sind die wirksamsten und kommen vor allem in frischem Obst und Gemüse vor.

Aber im Falle einer Erkältung ist eine leckere Alternative wie eine leckere heiße Tasse Hagebuttentee, Brombeertee oder grünem Tee sehr zu empfehlen.

Oops, Zucker

Seien Sie vorsichtig mit Zucker. Denn wenn Sie viel Zucker essen, ist man besonders anfällig für eine Erkältung. Aber wie wir alle wissen, ist es auch besser für die allgemeine Gesundheit den Zuckerverbrauch zu mäßigen.

Dampfen

Schon von dem Trick mit Dampf gehört? Für viele lindert das Dampfen die Symptome der Erkältung. Und es ist auch einfach. Atmen Sie, mit einem Handtuch über dem Kopf, über einer Schale mit kochendem Wasser den Dampf ein. Ein Liter kochendes Wasser reicht dafür aus. Sie fügen am besten keine Produkte hinzu, da ihre Nützlichkeit nicht bewiesen ist. Außerdem können sie anregend oder sogar schädlich sein.

Vorsicht! Dampfen wird für Kinder nicht empfohlen. Vor allem, wenn sie jünger als sechs Jahre sind, da die Nasenschleimhaut verbrennen kann.

Hygiene bleibt wichtig

Kommen Sie oft in öffentlichen Orten oder in öffentlichen Raumen? Denken Sie an die Hygiene. Deshalb ist es am besten, die Hände regelmäßig zu waschen, nachdem man sich in einem öffentlichen Raum aufgehalten hat.

Hatten Sie eine kranke Person zu Besuch? Dann ist es am besten, dass Sie alles putzen und abwischen.

Die Klassiker

Aber natürlich haben Sie auch die echten Klassiker, die nicht überschlagen werden sollten. Haben Sie zum Beispiel Fieber? Dann ist ein fiebersenkendes Mittel sicherlich empfehlenswert. Aber das gilt natürlich auch für schwere Halsschmerzen. Denn bei Halsschmerzen nehmen Sie natürlich gute Lutschtabletten ein. Und Schmerzmittel, ja, sie sind manchmal willkommen im Falle einer schweren Erkältung.

Eine verstopfte Nase oder eine laufende Nase? Dann ist ein Nasenspray oft sehr willkommen. Am besten informieren Sie sich zuerst, welches Nasenspray am besten zu Ihnen passt.

Also, sind Sie erkalten? Kriechen Sie in die Federn, mit einem köstlichen heißen Getränk mit Honig und einem frischen Stück Obst. Gute Besserung!

PS Entdecken Sie auch unseren Artikel über die Grippe! Oder bevorzugen Sie zusätzliche Tipps, um Ihren Immunität zu erhöhen?