Gynodaktarin 1200mg Zäpfchen 1 Stück

Medikament auf Basis von Miconazol in Form eines Ovulums zur Behandlung vaginaler Pilzinfektionen.

8,23
Auf Lager
f product.view.content.addfavourite

Bestellt vor 19:00, übermorgen geliefert

Gyno-Daktarin ist ein Arzneimittel gegen Pilzinfektionen. Gyno-Daktarin wird zur Behandlung von Pilzinfektionen in der Scheide und im Bereich zwischen den Schamlippen angewendet. Ihr Arzt wird entscheiden, welche Darreichungsform in Ihrem Fall am besten geeignet ist.
Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Gyno-Daktarin wird in die Scheide eingeführt. Einmal täglich vor dem Schlafengehen die 1.200-mg-Kapsel zur vaginalen Anwendung tief in die Scheide einführen. Sie sollten das am besten im Liegen tun. Bei Bedarf kann die Behandlung wiederholt werden. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Folgende Nebenwirkungen sind mit GYNO-DAKTARIN bekannt geworden. Sie werden wie folgt unterteilt: - sehr häufig (bei mehr als 1 von 10 Patienten) - häufig (bei 1 von 10 bis 100 Patienten) - gelegentlich (bei 1 von 10 bis 100 Patienten) - selten (bei 1 von 1.000 bis 10.000 Patienten) - sehr selten (bei weniger als 1 von 10.000 Patienten) - nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar) Infektionen: Häufig: Harnweginfektion. Erkrankungen des Immunsystems: Nicht bekannt: Allergische Reaktion oder Überempfindlichkeitsreaktion. In schweren Fällen: Reaktion, bei der der Blutdruck sinkt und das Herz schnell aber schwach schlägt, sichtbar als Blässe, Unruhe, klamme Haut (anaphylaktische Reaktion) oder schwere Überempfindlichkeitsreaktion mit plötzlicher Flüssigkeitsansammlung in Haut und Schleimhäuten (z. B. Rachen oder Zunge), Atemschwierigkeiten und/oder Juckreiz und Hautausschlag (Angioödem). Falls solche Symptome bei Ihnen auftreten, setzen Sie die Anwendung von Gyno-Daktarin sofort ab und ziehen Ihren Arzt zurate. Erkrankungen des Nervensystems: Häufig: Kopfschmerzen. Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts: Häufig: Bauchschmerzen, Magenschmerzen, Übelkeit. Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes: Häufig: Hautausschlag, eventuell mit Juckreiz. Gelegentlich: Rosacea, geschwollenes Gesicht, Urtikaria (Hautausschlag mit heftigem Juckreiz und Bildung von kleinen Knoten). Nicht bekannt: Juckreiz Erkrankungen der Nieren und Harnwege: Häufig: Schmerzen beim Wasserlassen. Erkrankungen der Geschlechtsorgane und der Brustdrüse: Sehr häufig: Juckreiz, störendes und brennendes Gefühl in der Vagina Häufig: Schmerzhafte, gelegentlich unregelmäßige Regelblutung, vaginale Absonderung, Blutungen und Schmerzen in der Vagina Nicht bekannt: Reizung der Vagina. Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort (Vagina): Nicht bekannt: Reaktion am Ort, wo die Kapsel eingeführt wird. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.
Was Gyno-Daktarin enthält - Der Wirkstoff ist: Miconazolnitrat. Gyno-Daktarin Weichkapseln zur vaginalen Anwendung 200 und 1200 enthalten respektive 200 mg oder 1.200 mg Miconazolnitrat pro Kapsel zur vaginalen Anwendung. - Die sonstigen Bestandteile sind: flüssiges Paraffin, weißes Petrolatum, Sojalecithin (nur 1.200 mg), Gelatine, Glycerol, Titandioxid, Natriumethylhydroxybenzoat und Natriumpropylhydroxybenzoat.
Gyno-Daktarin darf nicht angewendet werden, - wenn Sie allergisch gegen Miconazolnitrat, verwandte pilzabtötende Medikamente oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. Ihr Arzt wird Ihnen dazu alle notwendigen Erklärungen geben. Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Gyno-Daktarin anwenden. - Wenn Sie blutverdünnende Arzneimittel wie Warfarin einnehmen. Wenn dies der Fall ist, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. Gyno-Daktarin kann nämlich deren Wirkung verstärken. - Wenn Sie weitere Arzneimittel einnehmen, lesen Sie bitte auch den Abschnitt „Anwendung von Gyno-Daktarin zusammen mit anderen Arzneimitteln“. Achten Sie darauf, dass Sie andere Personen nicht anstecken: Sorgen Sie dafür, dass andere Personen nicht Ihren Waschlappen oder Ihr Handtuch benutzen. Waschen Sie sich stets gründlich die Hände, bevor Sie das Arzneimittel anwenden. Wenn der Sexualpartner ebenfalls infiziert ist, muss auch er mit einem Arzneimittel gegen Pilzinfektionen behandelt werden. Gyno-Daktarin soll nicht gemeinsam mit einem Latex-Kondom oder Latex-Diaphragma angewendet werden, da Gyno-Daktarin Latexprodukte beschädigen und somit deren Funktion beeinträchtigen kann. Daher darf Gyno-Daktarin nicht angewendet werden, wenn Sie oder Ihr Partner ein Latex-Diaphragma oder Latex-Kondom als Verhütungsmittel anwenden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn einer der oben genannten Warnhinweise auf Sie zutrifft oder in der Vergangenheit auf Sie zutraf. Anwendung von Gyno-Daktarin zusammen mit anderen Arzneimitteln Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Sie müssen Ihren Arzt oder Apotheker informieren, wenn Sie blutverdünnende Arzneimittel wie Warfarin einnehmen. Gyno-Daktarin kann nämlich deren Wirkung verstärken. Wenn Sie weitere Arzneimittel, zum Beispiel Arzneimittel zur Senkung des Blutzuckerspiegels (Antidiabetika) und Phenytoin einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, denn Gyno-Daktarin kann deren Wirkung verstärken. Anwendung von Gyno-Daktarin zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Gegenstandslos. Schwangerschaft und Stillzeit Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Schwangerschaft Gyno-Daktarin wird nur in geringem Ausmaß ins Blut aufgenommen. Obwohl experimentelle Untersuchungen beim Tier keinen schädlichen Einfluss auf die Schwangerschaft gezeigt haben, müssen die möglichen Risiken von Gyno-Daktarin gegen den erwarteten therapeutischen Vorteil abgewogen werden. Stillzeit Gyno-Daktarin wird nur in geringem Ausmaß ins Blut aufgenommen und es ist nicht bekannt, ob Miconazol in die Muttermilch übergeht. Vorsicht ist geboten bei der Anwendung von Miconazolnitrat während der Stillzeit. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen Gegenstandslos.
Marke Gynodaktarin
Darreichungsform Zäpfchen
Produktart Arzneimittel
Empfehlenswert bei Pilzinfektion, Scheidenentzündung

Gynodaktarin 1200mg ist ein Arzneimittel. Kein dauerhafter Gebrauch ohne medizinischen Beratung. Lesen Sie aufmerksam den Beipackzettel. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Bewahren Sie den Beipackzettel auf, diesen enthält wichtige Informationen für Sie. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Informieren Sie Ihren Arzt beim Auftreten von Nebenwirkungen.