ASA EG 100 mg Überzogene Tabletten 100 Stück

Arzneimittel auf Basis von Acetylsalicylsäure (Aspirin) in Form von Tabletten, die täglich als Blutverdünner eingenommen werden.

6,75
Zeitweilig nicht auf Lager
f product.view.content.addfavourite
ASA 100 EG wird im Notfall nicht empfohlen. Die Anwendung beschränkt sich auf die Sekundärprävention mit chronischer Behandlung. Sekundäre Prävention des Myokardinfarkts. - Prävention der kardiovaskulären Morbidität bei Patienten mit stabiler Angina pectoris. - Vorgeschichte der instabilen Angina pectoris, außer in der akuten Phase. - Verhinderung des Verschlusses des Bypasses nach aorta-koronarem Bypass (Coronary Artery Bypass Grafting - CABG). - Koronare Angioplastie, außer in der akuten Phase. - Sekundäre Prävention von transienten ischämischen Attacken (TIA) und ischämischen zerebrovaskulären Unfällen (CVA), sofern intrazerebrale Blutungen ausgeschlossen sind. ASA 100 EG wird im Notfall nicht empfohlen. Die Anwendung beschränkt sich auf die Sekundärprävention mit chronischer Behandlung.
1 Tablette pro Tag.
Der Wirkstoff ist: Acetylsalicylsäure. Jede magensaftresistente Tablette enthält 100 mg Acetylsalicylsäure.
ASA 100 EG darf nicht eingenommen werden, • wenn Sie allergisch gegen Acetylsalicylsäure oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. • wenn Sie allergisch gegen andere Salizylate oder nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAR) sind. NSAR werden oft zur Behandlung von Arthritis oder Rheuma und Schmerzen eingesetzt. • wenn Sie nach der Einnahme von Salizylaten oder NSAR einen Asthma-Anfall hatten oder bestimmte Körperteile, zum Beispiel Gesicht, Lippen, Hals oder Zunge angeschwollen waren (Angioödem). • wenn Sie gegenwärtig oder in der Vergangenheit ein Magen- oder Dünndarmgeschwür haben bzw. gehabt haben oder irgendeine andere Blutung, wie einen Schlaganfall. • wenn Sie jemals eine Blutgerinnungsstörung hatten. • wenn Sie schwerwiegende Leber- oder Nierenprobleme haben. • wenn Sie in den letzten drei Schwangerschaftsmonaten sind; Sie dürfen nicht mehr als 100 mg pro Tag einnehmen (siehe Abschnitt “Schwangerschaft und Stillzeit”). • wenn Sie gleichzeitig mehr als 15 mg Methotrexat pro Woche einnehmen (zum Beispiel zur Behandlung einer Krebserkrankung oder von rheumatoider Arthritis). Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie ASA 100 EG einnehmen, in besondere wenn Sie: • Nieren-, Leber- oder Herzprobleme haben • zurzeit Magen- oder Dünndarmprobleme haben oder früher einmal gehabt haben • hohen Blutdruck haben • Asthma, Heuschnupfen, Nasenpolypen oder andere, chronische Atemwegserkrankungen haben; Acetylsalicylsäure kann einen Asthma-Anfall auslösen • Sie jemals Gicht gehabt haben • starke Monatsblutungen haben. Sie müssen unverzüglich ärztlichen Rat einholen, falls sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder Sie schwerwiegende oder unerwartete Nebenwirkungen haben, zum Beispiel unübliche Blutungssymptome, schwere Hautreaktionen oder irgendein anderes Anzeichen für eine schwere Allergie (siehe Abschnitt “Welche Nebenwirkungen sind möglich?”). Teilen Sie es Ihrem Arzt mit, wenn Sie einen operativen Eingriff planen (selbst wenn es sich um einen kleineren Eingriff handelt, wie eine Zahnextraktion), da Acetylsalicylsäure blutverdünnend wirkt und ein erhöhtes Blutungsrisiko bestehen kann. Wenn Acetylsalicylsäure Kindern verabreicht wird, kann das Reye-Syndrom verursacht werden. Beim Reye-Syndrom handelt es sich um eine sehr seltene Erkrankung, die Gehirn und Leber betrifft und die lebensbedrohlich sein kann. Aus diesem Grund darf ASA 100 EG nicht an Kinder unter 16 Jahren verabreicht werden, es sei denn auf den Rat eines Arztes hin. Sie sollten darauf achten, nicht in einen Zustand der Dehydration (Flüssigkeitsmangel) zu gelangen (Sie sind dann möglicherweise durstig und haben einen trockenen Mund), da die gleichzeitige Einnahme von Acetylsalicylsäure zu einer Verschlechterung der Nierenfunktion führen kann. Dieses Arzneimittel eignet sich nicht zur Behandlung von Schmerz- und Fieberzuständen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, falls einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft, oder wenn Sie sich unsicher sind. Einnahme von ASA 100 EG zusammen mit anderen Arzneimitteln Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen. Die Wirkung der Behandlung kann beeinflusst sein, wenn Acetylsalicylsäure gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln eingenommen wird, die eingesetzt werden: • zur Blutverdünnung / Vorbeugung von Blutgerinnseln (zum Beispiel Warfarin, Heparin, Clopidogrel) • zur Verhinderung einer Organabstoßung nach Transplantation (Ciclosporin, Tacrolimus) • bei hohem Blutdruck (zum Beispiel Diuretika und ACE-Hemmer) • zur Regulierung des Herzschlags (Digoxin) • bei einer manisch-depressiven Erkrankung (Lithium) • bei Schmerzen und Entzündungen (z. B. NSAR wie Ibuprofen oder Steroide) • bei Gicht (zum Beispiel Probenecid) • bei Epilepsie (Valproat, Phenytoin) • bei Glaukom (Acetazolamid) • bei Krebs und rheumatoider Arthritis (Methotrexat; bei Dosen unter 15 mg pro Woche) • bei Diabetes (zum Beispiel Glibenclamid) • bei einer Depression (selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) wie Sertralin oder Paroxetin) • bei einer Hormon-Ersatztherapie nach Zerstörung oder Entfernung von Nebennieren oder der Hirnanhangdrüse, oder zur Behandlung von Entzündungen, einschließlich rheumatischer Erkrankungen und entzündlicher Darmerkrankungen (Kortikosteroide) Einnahme von ASA 100 EG zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol Alkoholkonsum kann das Risiko für Magen-Darm-Blutungen möglicherweise erhöhen und die Blutungszeit verlängern. Schwangerschaft und Stillzeit Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Schwangere sollten während der Schwangerschaft keine Acetylsalicylsäure einnehmen, es sei denn auf Anweisung ihres Arztes. Wenn Sie in den letzten drei Schwangerschaftsmonaten sind, sollten Sie ASA 100 EG nicht einnehmen, es sei denn, Ihr Arzt hat Ihnen dazu geraten. Die tägliche Dosis sollte 100 mg nicht überschreiten (siehe Abschnitt „ASA 100 EG darf nicht eingenommen werden“). Normale oder hohe Dosen dieses Arzneimittels während der späten Schwangerschaft können schwerwiegende Komplikationen bei Mutter und Kind verursachen. Stillende sollten keine Acetylsalicylsäure einnehmen, es sei denn auf Anweisung ihres Arztes. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen ASA 100 EG sollte Ihre Verkehrstüchtigkeit und Ihre Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen nicht beeinflussen.
Marke Eurogenerics
Darreichungsform Überzogene Tabletten
Produktart Arzneimittel
Herz-Kreis­lauf-Sys­tem Blutgerinnung
Wirkstoff Acetylsalicylsäure

ASA EG 100 mg ist ein Arzneimittel. Kein dauerhafter Gebrauch ohne medizinischen Beratung. Lesen Sie aufmerksam den Beipackzettel. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Bewahren Sie den Beipackzettel auf, diesen enthält wichtige Informationen für Sie. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Informieren Sie Ihren Arzt beim Auftreten von Nebenwirkungen.