Yomesan 500mg Tabletten 4 Stück

Arzneimittel für die Behandlung und Eliminierung von Würmern.

6,30
Auf Lager
f product.view.content.addfavourite

Bestellt vor 19:00, übermorgen geliefert

Yomesan ist ein Arzneimittel, das angewendet wird bei Ansteckung mit Bandwürmern wie:
• Rinderbandwurm (Taenia saginata)
• Schweinebandwurm (Taenia solium)
• Fischbandwurm (Diphyllobothrium latum)
• Zwergbandwurm (Hymenolepis nana)

Yomesan vertreibt Bandwürmer, die sich im Darm befinden. Yomesan wirkt nicht bei Ansteckung mit
Bandwurmlarven (Zystizerkose und Echinokokkose), da sich diese Larven außerhalb des Darmes im
Gewebe befinden.

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem
auftreten müssen.

Die gemeldeten Nebenwirkungen basieren auf spontanen Meldungen. Daher ist deren Häufigkeit nicht
bekannt.
- Allergische Reaktion (zum Beispiel mit Rötung der Haut, Juckreiz und Hautausschlag
(Exanthem)), anaphylaktische Reaktion (Überempfindlichkeitsreaktion) und anaphylaktischer
Schock.
- Schwindel (Benommenheit)
- Blaufärbung der Haut (Zyanose)
- Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen im Magen-Darm-Trakt und Bauchschmerzen, Würgen und
Durchfall
- Hautausschlag, Juckreiz und übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose)
- Unwohlsein (Müdigkeit)

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch
für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Was Yomesan enthält
• Der Wirkstoff ist: Niclosamid. Eine Tablette enthält 500 mg Niclosamid.
• Die sonstigen Bestandteile sind: Talk, Natriumlaurylsulfat, Povidon, Vanillin,
Magnesiumstearat, Natriumsaccharin und Maisstärke.

Wie Yomesan aussieht und der Inhalt der Verpackung
Schachtel mit 4 Tabletten à 500 mg in einer Blisterpackung.
Yomesan darf nicht eingenommen werden,
wenn Sie allergisch gegen Niclosamid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen
Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Yomesan einnehmen.
Bei bestehender Verstopfung muss für einen guten Stuhlgang gesorgt werden, bevor die Behandlung mit Yomesan begonnen wird.

Alkoholkonsum während der Behandlung ist zu vermeiden.

Insbesondere bei Infektionen mit einem Schweinebandwurm ist ein guter Stuhlgang notwendig
.
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob einer dieser Hinweise auf Sie zutrifft, wenden Sie sich an Ihren
Arzt oder Apotheker, bevor Sie Yomesan einnehmen.

Einnahme von Yomesan zusammen mit anderen Arzneimitteln
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Einnahme von Yomesan zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol
Da eine Wechselwirkung mit Alkohol nicht ausgeschlossen wird, sollte gleichzeitiger
Alkoholkonsum vermieden werden.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit
Yomesan darf während der Schwangerschaft nur eingenommen werden, wenn dies absolut
notwendig ist. Von der Einnahme von Yomesan vor allem im ersten Trimenon der Schwangerschaft
wird abgeraten.

Es ist nicht bekannt, ob Yomesan in die Muttermilch übergeht. Stillende Frauen dürfen Yomesan erst einnehmen, nachdem die Risiken und Vorteile durch einen Arzt abgewogen wurden.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder
beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt
oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Es ist möglich, dass Yomesan Einfluss auf Ihre Fähigkeit hat, Fahrzeuge zu führen oder Maschinen zu bedienen. 
Marke Yomesan
Darreichungsform Tabletten
Produktart Arzneimittel
Art Magen- und Darmbeschwerden Würmer
Wirkung Antiparasitair
Altersgruppe Ab 6 Jahren, Für Erwachsene
Wirkstoff Übrige
Generikum? not available

Yomesan 500mg ist ein Arzneimittel. Kein dauerhafter Gebrauch ohne medizinischen Beratung. Lesen Sie aufmerksam den Beipackzettel. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Bewahren Sie den Beipackzettel auf, diesen enthält wichtige Informationen für Sie. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Informieren Sie Ihren Arzt beim Auftreten von Nebenwirkungen.